acryl

Acryl

Farbe auf Wasserbasis die getrocknet nicht mehr auflösbar ist. Ich gebrauche diese Farbe meistens bei grossen Oberflächen und Wandschilderungen.
aquarel

Aquarell

Wässerige Farbe, transparent. Ich gebrauche Aquarell oft in Kombination mit einer anderen Technik, wie bei einer Stiftzeichnung. Eine Technik mit vielen Möglichkeiten.
ets

Radierung

Tiefdrucktechnik. Ich gebrauche eine Kupferplatte die ich versehe von einer dünnen Schicht Wachs. Darin zeichne ich die Abbildung (mit einem Metallstift mit einer scharfen Spitze). Danach wird die Platte in einer Behälter mit Eisen-dioxide gelegt. Wo die Kupferplatte durch den Metallstift freigelegt ist, werden die Linien radiert. Danach, Platte sauber machen und mit Tinte versehen. Die Platte wieder sauber machen, sorgfältig, sodass nur in den Rillen die Tinte zurück bleibt. Jetzt kann das Drucken beginnen. Das geschieht mit einer Presse sodass die Tinte von den Rillen auf Papier gepresst wird. So kann eine Auflage gemacht werden.
glas

Glas

Für ein Glaskunstwerk in einer Kirche habe ich die folgende Technik gebraucht: Glasapplikation. Das gefärbtes Glas in allerlei Formen zu schneiden und diese zusammenfügen und auf Fensterglas zu kleben, bekommt man ein prächtiges Farben- und Linienspiel.
keramiek

Keramik

Für ein Kunstwerk in öffentlichen Räumen gebrauche ich Wandfliesen (Wetterbeständig), worauf ich mit einen Brei von Glasur Puder die Abbildung bringe. Die Fliessen werden mit Glasur in einem Keramikofen gebacken und Formen mit der Glasurschicht eine unverwischbare Vorstellung.
kleurpotlood

Farbstift

Mit den Farbstiften kann man die prächtigsten Zeichnungen machen. Zeichnungen mit einem sehr sarten Ausdruck, aber doch gezeichnet. Die Stifte die ich gebrauche haben eine grosse Farbechtheit und ich mache hiermit meistens meine Porträts.
krijt

Kreide

Es gibt diverse Sorten Kreide in verschiedenen Sorten, aber es sind zu viel um alle Zusammenstellungen an zu geben. In allgemeinen kann man sagen dass Zeichenkreide ein zusammengepresstes Stäbchen ist von einer Mischung von Pigment (Erdfarben – Holzkohle), Wasser und Ton. Es gibt härtere und weichere Sorten und es ist prächtiges Material um Skizzenhafte Zeichnungen zu machen. Aber das Material eignet sich auch gut für ausgearbeitete Zeichnungen. Kreide ist besonderer Lichtecht, aber verletzbar für wischen also es hinter Glas.
lino

Linoleum

Diese Technik nennt man Hochdruck. Die Vorstellung wird ausgeschnitten in Linoleum und durch eine Presse abgedruckt. Dies Technik eignet sich auch für mehrere Farben.
metaal

Metall

Für diese Werk mache ich einen Entwurf und lasse diesen durch eine speziälistischen Betrieb anfertigen. Belangreich für diese Arbeit ist Aufsicht und Kontrolle. Ein Vorbild ist der Stand von dem Kriegerdenkmal in Woubrugge. Der Konstrukteur hat einen Metallrahmen gemacht worauf mein Entwurf gemacht wurde. Der Rahmen war durch Schrauben verstellbar damit das Kunstwerk in den richtigen Stand gebracht werden konnte und diese war nur möglich am Standplatz.
muurschildering

Wandschilderungen

Für Draussen sind zwei Farbtechniken möglich: Acrylfarbe oder die Keimtechnik. Die zweite ist am besten haltbar – wenn es gebraucht wird auf Stuck-Untergrund – und hat eine Aquarellausstrahlung. Innen kann man auch mit Ölfarbe Wandschilderungen machen. Ich kombiniere oft Ölfarbe und Acrylfarbe.
olieverf

Ölfarbe

Eine alte Sorte Farbe, erfunden im 15e Jahrhundert, ist eine Mischung von Pigment in der Form von einem sehr feinen gefärbten Puder, mit als Bindemittel ein pflanzliches trockenes Öl, meisten Leinöl. Weil Ölfarbe träge trocknet kann man nass in nass schildern, d.h. prächtige Übergänge kreieren von der einen nach der anderen Farbe. Ölfarbe hat eine schöne Ausstrahlung durch in Schichten zu schildern (viel Farben sind transparent) und mit firnissen bekommen Ölfarbgemälde etwas ,zauberhaftes‘. Früher waren nicht alle Farben lichtecht oder hatten ein negativen Einfluss auf die neben und/oder oberliegende Farbschichten. Ausserdem hatte man eine Anzahl sehr giftigen Pigmenten. Glücklicherweise hat die Chemische Industrie farbechte Pigmente entwickelt und die meisten sind giftfrei. Ich gebrauche diese Technik sehr viel.
pastel

Pastellkreide

Eine ganz weiche Kreidesorte (sehe Kreide), hat sehr viel Pigment und wenig Bindemittel. Ein breites Gamma von Farben. Damit kann man prächtige malerische Zeichnungen machen. Den Schildereffekt kann man noch verstärken durch das Pigment mit den Fingern aus zu reiben. So kann man beispielweise ganz schöne Lüften machen. Pastellkreide ist lichtecht, aber es muss hinter Glas. Bei RAHMEN kann man lesen welches Glas am besten ist.
pen

Zeichenstift

Zeichenstift und Ostindische Tinte (unauswaschbar / schwarz). Meine Illustrationen mache ich meistens mit dieser Technik. Ich mache damit oft eine Tuschzeichnung. Ob ich gebrauche Aquarellfarbe. Dass ist Accenten ausmalen mit verdünnte Farbe.
potlood

Bleistift

Gebrauche ich meistens um Skizzen zu machen. Aber auch mache ich damit schöne Zeichnungen. Durch schraffieren oder reiben kann man prächtige Tiefe in die Zeichnungen bringen.
zeefdruk

Siebdruck

Siebdruck ist ein Druckverfahren wobei die Tinte durch ein seht feines Sieb gedrückt wird. Die Teile die nicht bedruckt werden dürfen, sind abgedeckt mit Schablonen. Jeder Teil ist ein Drucklauf. In der Anzahl von Farben kann man feststellen in wie viele Druckläufe das Kunstwerk ist entstanden. Weil das vollständigen Kunstwerk Handarbeit ist, können kleine Unterschiede auftreten zwischen den diversen Abdrücken. Jeder (angestammte) Abdruck wird nummeriert nach der totalen Anzahl Abdrücken. Das kann man sehen in der rechten unteren Ecke, zum Beispiel: 07/20 = Nummer 7 von einer Auflage von 20 Abdrücken.
Es gibt auch Druckereien die sich Siebdruckerei nennen, aber diese arbeiten vollständig automatisch. Schablonen werden fotografisch angebracht. Die einzige Übereinstimmung ist das Prinzip, wie beschrieben ist in den ersten zwei Zeilen.